DDR Museum Berlin

Am 15. Juli 2006 wurde das DDR Museum eröffnet Es befindet sich an der Uferpromenade unter der Karl-Liebrecht-Brücke im Dom Aquaree. In dieser Ausstellung, wird die Alltagskultur und das Leben in der DDR behandelt. Das DDR Museum ist eine private initiative und trägt zur Erweiterung der Berliner Museumslandschaft stark bei. Im Gegensatz zu anderen Museen darf man die meisten Ausstellungsstücke berühren. Das Interessante ist das man aus den Schränken Kleidungsstücke entnehmen darf, um sie genauer betrachten zu können. In so einem Museum darf der Trabant natürlich nicht fehlen sogar reinsetzen darf man sich in das gute Stück. Als weltweit einmalig kann man die Gestaltung bezeichnen.

Anhand einer nachgebaute Plattenbausiedlung im Maßstab 1: 20 wird den Besuchern nahegebracht, wie das Leben sich damals in den Plattenbauten abspielte. Jeder Plattenbau hat sein eigenes Thema und so wird es auch dargestellt. Sogar Küche und Wohnzimmer sind nachgebaut worden damit man sich in das Leben der früheren DDR einfühlen kann. Die Inneneinrichtung der einzelnen Plattenbauten neben Fenster, Türen und Schubläden wurden von innen, mit Informationen über das Leben in der DDR beschriftet. Direkt neben den Plattenbauten befindet sich ein Kino ein großes Spielfeld sowie eine Plattenbauwohnung.

Peter Kenzelmann ein Freiburger Ethnologe hat das Projekt DDR Museum ins Leben gerufen. Auf einer Berlin Reise suchte Peter Kenzelmann (lt. Presse) ein Museum zur DDR-Geschichte und fand leider keines. Also wurde die Idee geboren ein Museum in Berlin einzurichten. Das DDR Museum wurde im Sommer 2006 eröffnet. Robert Rückel der Gründungsdirektor stellte es der Bevölkerung vor. Das einjährige Bestehen des Hauses wurde am 14. Juli 2007 gefeiert dabei wurde bekannt gegeben das man im ersten Jahr schon 180.000 Besucher empfangen konnte.

Silvester Berlin 2020
Silvesterfeuerwerk in Berlin 2020/2021
Erleben Sie die Nacht von Silvester 2020/2021 in der Hauptstadt. Buchen Sie schon jetzt eine freie Unterkunft über Silvester in Berlin